Montag, 9. November 2015

Was will ich werden? Berufliche Orientierung für minderjährige Flüchtlinge


Frankfurt – (grü) Jean (alle Namen geändert) kommt aus Guinea in Westafrika. Durch die Ebola Katastrophe hat er einen Großteil seiner Familie verloren. Die Hoffnung auf ein besseres Leben brachte ihn nach Deutschland. Seit einigen Monaten hat er eine neue Bleibe im Kolpinghaus in Frankfurt, eine Ersteinrichtung für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, gefunden. Die Klein – Auheimer Kolpingsfamilie, als Teil des katholischen Sozialverbandes, zeigt hier Engagement für die Belange der Schwächsten und hat gemeinsam mit dem

Sonntag, 8. November 2015

Tag der offenen Tür im Martin Luther Stift



Hanau – (grü) „Menschlichkeit und Hinwendung sind zentrale Elemente der Altenpflege“, so der Geschäftsführer der Martin Luther Stiftung, Thorsten Hitzel, anlässlich des Tages der offenen Tür. Hitzel, der seit Juli neuer Geschäftsführer der Einrichtung ist, macht sich vor allem für das Diakonische Profil der Einrichtung stark.  „Wir wollen stärker zeigen, dass wir eine kirchliche Einrichtung sind, die Pflege mit Herz anbietet“. Dazu zähle auch das Angebot einer Palliativgruppe. Der Tag der offenen Tür stand dabei ganz im Zeichen der Information. „Mit Vorträgen zur Demenzerkrankung, Palliativversorgung, Finanzierung der Pflege oder den

Lieder der Nacht bei Lyrik unterm Gingkobaum



Hanau – (grü) Es ist die Nacht, die bei „Lyrik unterm Gingkobaum“ im Fokus steht. „Lieder der Nacht“ nennt sich folglich die Veranstaltung, die gemeinsam von der Interessengemeinschaft Hanauer Altstadt (IGHA), der Karl Rehbein Schule, der Volkshochschule und vom Arbeitskreis Lyrik und Poesie ausgerichtet wird. Erstmalig fand der Abend aus Musik und Poesie im Schlossgartensaal statt. Eine Verschiebung, die den Feierlichkeiten zum 175 jährigen Jubiläum der

Sonntag, 1. November 2015

"Der nackte Wahnsinn" im hist(o)erischen Theater



»Von hinten war es komischer als von vorne«, soll der Theaterautor  Michael Frayn gesagt haben, als er von der Seitenbühne die Aufführung eines seiner Stücke sieht. Inspiriert von diesem Erlebnis schreibt er die Komödie »Der nackte Wahnsinn«. Diese feierte nun in einer Inszenierung des hist(o)erischen Theaters Premiere im Olof Palme Haus - als turbulente Boulevardkomödie.

Samstag, 24. Oktober 2015

Neue Veranstaltungsreihe im Kulturforum



Hanau – (grü) Wort & Klang so der Titel einer verheißungsvollen  neuen Veranstaltungsreihe im  Kulturforum der Stadtbibliothek. Literatur und Musik treffen sich hier und gehen eine Symbiose ein. Drei Formen dieser Verbindung wird es zukünftig geben, so die Leiterin der Bibliothek Beate Schwartz – Simon. Lesungen, Erzählkonzerte und Lesungen mit Musik. Den Auftakt, der von Benjamin Baumann konzipierten Reihe, machte die Lesung mit Musik zur Novelle von Prosper

Luftbilder von Axel Häsler im Stadtteilzentrum



Hanau – (grü) Wie kleine Spielzeughäuschen  einer Modelleisenbahn wirken die Stadtansichten. Formen und Strukturen werden erkennbar, schaut man aus großer Höhe auf sie herab. Mit dem Computer bearbeitet, entstehen ganz eigene Ansichten auf unsere Welt. Farbenspiele nennt der Fotograf Axel Häsler seine Werkschau, die zur Zeit im Alten – und Pflegezentrum Main – Kinzig zu sehen ist. Das Rot der Dächer ist ein wenig roter, Das Grün der Wiesen ein wenig grüner und das Blau kräftiger. Mitunter wirken die Bilder, als seine sie Teil eines Comics. Die Grenze zwischen Fotografie und Malerei scheint sich aufzulösen. Ein Effekt der durchaus gewollt ist, so Häsler. „Es ist das

Bilder aus der Schöpfungsgeschichte der Erde



Hanau – (grü) Ein Riss durchzieht die ockerfarbene Fläche und wird zur Spalte. Dahinter schimmert zartes Blau. Die Ahnung von etwas Neuem. Die Malerin Usha Gabel – Singh und Mitglied der Künstlergruppe Umbria, lebt seit vielen Jahren in Klein – Auheim. Doch ihre indischen Wurzeln sind immer spürbar. Es sind die ockerfarbenen Erdtönen die Gabel – Singh mit ihrer Heimat verbinden und diese sind immer präsent. Gemeinsam

Sonntag, 4. Oktober 2015

Tag der offenen Moschee in Hanau



Hanau – (grü) Wie sieht ein islamisches Gebet aus und was sind die Aktivitäten einer Moscheegemeinde? Fragen, auf die der Tag der offenen Moschee, traditionell am 3. Oktober veranstaltet, eine Antwort gibt. Mit Vorträgen und Führungen durch die Räume der Moschee in der Gärtnerstraße stellen sich die Organisatoren den Fragen interessierter Besucher. Das Angebot reicht hier von Nachhilfe bis Sport und Freizeitaktivitäten oder dem  Engagement für

Montag, 28. September 2015

Die Seele des Soul im Amphitheater



Hanau – (grü) „Are you ready for the Soul Man?“ Die Antwort im Amphitheater auf die Sweet Soul Revue war eindeutig ja. Und dass die Musik mit den schwarzen Wurzeln eine große Fangemeinde hat, bewiesen die vollbesetzten Stuhlreihen zur Abschlussveranstaltung der Open Air Reihe im großen Rund des Amphitheaters. Schon zu Beginn erklärte die Band den vorderen Bühnenraum zur Tanzfläche und machte deutlich, dass Soul nicht nur sitzend gehört wird. Eine Einladung, die  vom

Freitag, 25. September 2015

Mediterrane Sehnsucht - Fotoarbeiten von Jochen Stenger im Hanauer Klinikum



Hanau – (grü) „Mediterrane Momente“, so der Titel einer Werkschau des Hanauer Fotokünstlers Jochen Stenger. Ungewöhnlich, wie die Fotografien, Stenger fotografiert ausschließlich in Schwarz – Weiß, ist auch der Ort der Bilderschau.  Diese sind in der Reihe „Kunst im Klinikum“  in den Fluren der Krankenstation zu sehen. Hügellandschaften der Toskana, Markttreiben in der Provence oder ein winterlicher Blick auf den Canale Grande in Venedig hängen hier in den eher schmucklosen Fluren der Klinik.  Im Wartebereich zum Kreissaal,  zwischen Feuerlöscher und zweckmäßigen